Livernose

Livernose

Der Rhodesian Ridgeback ist die einzige Hunderasse die speziell für die südafrikanische Savanne gezüchtet wurde. Er ist kräftig und widerstandsfähig, sowie ästhetisch und anmutig gebaut. Seine Fellfarbe reicht von einem braunen rötlichen Weizenton bis hin zu Tarnfarben, entsprechend der Buschland Vegetation die ihn in seinem Afrikanischen Ursprungsland umgibt.

Man kann inzwischen zwei Typen des Ridgebacks unterscheiden : Blacknose und Livernose . Rhodesian Ridgebacks mit einer braunen bzw. mit einer leberfarbenen Nase bezeichnet man als Livernose  ( leberfarbene Nase ). Diese Variante des Ridgebacks ist in Deutschland noch nicht  weit verbreitet , aber unter Liebhaber und Kenner der Rasse sehr beliebt. Einer der ersten als auch schönsten Livernose gehörte Major T.C. Hawley, Begründer und Experte der Rasse. Sein Livernose Rüde Tau of V. gilt als Stammvater für Globe´s Roving Red Regent, der als Welpe aus Amerika wieder nach Südafrika importiert wurde.

Der Blacknose Ridgeback  hat eine schwarze Nase, schwarze Krallen und braune Augen passend zum Fell. Um die Schnauze und um die Augen ist sehr häufig ein schwarzton zu finden. Sein Fell ist ein hell bis dunkelbraun bis hin zu einem rotbraun.

Dem Rhodesian Ridgeback Livernose fehlt hingegen jegliche schwarze Farbpigmentierung. Demzufolge fehlt ihm am Fang, um die Augen, an den Ohren, Krallen, an den Ballen der Pfoten und bei Hündinnen an den Zitzen die schwarze Färbung, die durch ein hell bis dunkelbraun oder einer leberfarbenen Färbung ersetzt wird. Der Fang ist, oder erscheint etwas lang gestreckter . Auch ist , oder erscheint der Rumpf etwas lang gestreckter als beim Blacknose Ridgeback. Durch das fehlen der schwarzfärbung der Nase , am Fang und um die Augen erscheint der Gesichtsausdruck zwar nicht so ausdrucksvoll wie beim Blacknose, wirkt aber mit seinen Bernsteinfarbenen Augen doch sehr stechend und markant. Die Farbe des Fells variiert von einem hell Weizen ( light – wheaten ) bis hin zu einem rot – Weizen ( red – wheaten). Im Gegensatz zu manch anderen Hunderasse ist der braune Nasenspiegel beim Ridgeback nicht unerwünscht, und somit nicht als Fehler anzusehen und entspricht dem FCI Rassestandard Nr. 146.

Bereits unmittelbar nach der Geburt kann ein Livernose Welpe von seinen Blacknose Geschwister signifikant unterschieden werden. Livernose Welpen kommen mit einer hell rosa bis rötlichen Nase und einer hellen bis rötlichen Fellfarbe auf die Welt. Wenn sie die Augen öffnen blicken sie in stechend hellblaue Augen, was phantastisch aussieht und unvergessen bleibt ! Die Augenfarbe färbt sich in den nächsten Wochen und Monate von hellblau über blau, blaugrün bis hin zu einer Bernsteinfärbung um.

Ein Rhodesian Ridgeback ist ohne jeden Zweifel schon ein recht Intelligenter Hund. Livernose erscheinen mir dagegen einen noch sensibleren, Intelligenteren und feinfühligen Charakter zu besitzen. Auch sind sie meines Erachtens nach sanfter und noch ausgeglichener als Blacknose Ridgebacks. Ihr freundliches und gutmütiges Wesen tut ihrem Beschützerinstinkt  allerdings keine Abbruch. Dies alles kann normalerweise nur jemand verstehen der in seinem Leben schon einmal einen Livernose besessen hat (  Memory of Themby ), … oder noch einen besitzt.

Man sag nicht umsonst  ,, .. ein Ridgeback hält Fußgänger auf, ein Livernose den ganzen Verkehr “ Ein Rhodesian Ridgeback Livernose ist schon etwas ganz besonderes ……